Klauenpflege bei schafen

Klauenpflege bei Schafen – Klauenerkrankungen vorbeugen und behandeln

Gesunde Klauen sind die Grundlage für leistungsstarke Schafe. Sie tragen das gesamte Gewicht des Tieres und damit auch den Ertrag. Die regelmässige Klauenpflege zur Vorbeugung und Behandlung von schmerzhaften Klauenerkrankungen wie Moderhinke, Panaritium und Klauenwarzen ist deshalb unerlässlich.

Vor 11 Monaten

Moderhinke: Krankheitsbild und Ansteckung

Insbesondere die Klauenkrankheit Moderhinke, auch Klauenfäule genannt, ist eine sehr gefürchtete Krankheit bei Schafen. Die ansteckende und für die Tiere extrem schmerzhafte Krankheit wird durch das Bakterium Dichelobacter nodosus im Klauenhorn ausgelöst und kann wegen der langen Überlebensdauer im Boden von bis zu vier Wochen durch kleine Verletzungen leicht in das Klauenhorn gesunder Tiere gelangen.

Ist ein Tier betroffen, können sehr schnell auch klinisch gesunde Tiere mit dem Erreger angesteckt werden, ohne dass dies sofort sichtbar ist. Es wird daher empfohlen, bei erkrankten Tieren die gesamte Schafherde zu behandeln und den Erreger der Moderhinke zu eliminieren, anstatt immer wieder einzelne, lahmende Tiere zu behandeln.

Behandlungsmöglichkeiten und Tipps

Die 6- bis 8-wöchige Behandlung der Schafherde erfordert viel Geduld. Das seit 1999 angebotene Moderhinke-Bekämpfungsprogramm des Beratungs- und Gesundheitsdienstes für Kleinwiederkäuer BGK lohnt sich dennoch:

  • Visuelle Kontrolle und Klauenschnitt bei allen Tieren
  • Befallene Stellen sowie Hohlräume und Wunden freischneiden um Luftzutritt zu schaffen
  • Trennung der gesunden und der erkrankten Tiere
  • Drei Mal pro Woche ein 10-minütiges Klauenbad für alle Tiere mit anschliessendem Eintrocknen auf hartem Boden
  • Frische, trockene Weide oder frisch eingestreuter Stall nach dem Klauenbad beziehen
  • Kontrolle der Klauen nach erfolgter Behandlung durch Moderhinke-Berater oder Tierarzt
  • Zertifizierung des Betriebes als «Moderhinke-negativ»

Behandlungsplatz optimal einrichten

Grundlage für eine bestmögliche Behandlung von gesunden wie erkrankten Klauen bildet ein optimaler Arbeitsplatz. Achten Sie auf einen festen, trockenen und hellen Platz, der gut gereinigt werden kann, sowie gut geschliffenes Klauenwerkzeug für saubere Schnitte.

Zur Vorbereitung und Aufweichung der Klauen bietet unser Klauenbad für Schafe aus rostfreiem Stahl mit einer säurebeständigen, herausnehmbaren Wanne eine einfache Anwendung und mit den optional verfügbaren Rädern und Griffen eine mobil einsetzbare Behandlungsmöglichkeit.

Für die anschliessende Klauenkontrolle und den Klauenschnitt können die Schafe mit unserem mehrfach verstellbaren Fang- und Behandlungsstand ganz einfach fixiert werden. Der rutschfeste Streckgitterblechboden und die Ausschwenk- und Drehvorrichtung sorgen für die nötige Sicherheit und Beinfreiheit für Ihre Tiere und ermöglicht Ihnen gleichzeitig eine köperschonende, ermüdungsfreie Klauenpflege.