Fressachse mit Nackenrohr und Feedboxe

Feedboxen: Die zufriedene Kuh im Fokus des Stallbaus

Bei der Ausgestaltung von Milchviehställen ist es im Interesse der Halter, durch eine tiergerechte Bauweise die Gesundheit und das Befinden der Tiere zu verbessern.

Vor 8 Monaten

In der freien Natur nehmen Kühe das Futter am liebsten gemeinsam mit der Herde auf. Dabei fressen die rangniedrigen Tiere zuletzt. In der modernen Stallhaltung müssen andere Möglichkeiten konstruiert werden, damit eine stressfreie Futteraufnahme der gesamten Herde auf begrenztem Raum erfolgen kann.

Innovative Fressboxen      

­Für die Milchviehhaltung haben sich Fressgitter bis zu 78 cm Platzbreite bewährt. Diesen Lösungsansatz haben wir weiterentwickelt: Bei der B+M Feedbox handelt es sich um ein innovatives System aus Trennbügeln, die eine Unterteilung in breitere und mit Gummimatten erhöhte Fressplätze ermöglichen. Durch den zusätzlichen Raum hat die Kuh mehr Kopffreiheit, was für eine unbeschwerte Futteraufnahme entscheidend ist. Die Erhöhung der B+M Feedbox hilft ausserdem bei der Aufteilung von Fresszeiten und Vermeidung von Rangkämpfen.

Mehr Kühe am Fressen     

B+M verweist auf eine Studie der Universität von British Columbia, Kanada, welche den Einfluss einer erhöhten Fressmöglichkeit und die Auswirkungen einer Feedbox erforschte. Die Untersuchung wurde an 24 Holsteinkühen (darunter neun Jungkühe) durchgeführt, welche nach Kriterien wie Laktationstage sowie Milchleistung gleichmässig in drei Gruppen eingeteilt wurden. Gruppe A musste mit 64 cm Fressplatzbreite auskommen, Gruppe B hatte 92 cm und Gruppe C hatte 87 cm mit einem erhöhten Fresstand. Das Ergebnis war wie folgt:  

 

Tabelle Feebox Studie

Der Einfluss einer erhöhten Fressmöglichkeit und die Auswirkung der Feedbox ist klar ersichtlich.

Bund unterstützt den Bau von B+M Feedboxen

Fakt ist, dass sich bedürfnisgerechter Aus- und Umbau des Stalles nicht nur für die Kuh, sondern auch für den Tierhalter auszahlt. Wird die Erstellung von B+M Feedboxen vor Baubeginn angemeldet, unterstützen Bund und Kanton pro GVE mit CHF 140.–. Kuhkomfort ist Betriebserfolg.

Sie haben weitere Fragen zur Feedbox? Unsere Profis unterstützen Sie gerne bei der Planung und Auswahl der Produkte.